SCWohlensee
slogan
sponsor
Written on: 18.05.2016 18:10  by Manu Bregy

3. Mannschaft schlägt Tabellenleader!

Aufstiegskandidat AS Ital Fulgor sieht am See gegen unsere 3 kein Land! .....
Referenzspiel der blutjungen 3. Mannschaft! Nachdem der bisherige Saisonverlauf von vielen Pleiten, Pech und Pannen-Spiele geprägt war, gelang heute gegen den Tabellen Co-Leader Ital-Fulgor in der Wasserschlacht am Wohlensee ein überzeugender 4-2 "Sensationssieg". Könnte man auf unsere Spiele wetten, hätten wir vor diesem Game wohl eine ähnliche Quote gehabt wie Leicester City vor der Saison für den Gewinn der Premier League... Die von Jogi Harry Löw Voigt und Dodo Mourinho Guardiola Schluep gut eingestellte Heimmannschaft begang schwungvoll. Heute versuchte man sich zum ersten mal im 4-4-2-System. Mit dem Anpfiff des Schiedsrichters wurde das Spieldiktat übernommen und der Gegner weit in die eigene Hälfte gedrängt. Schon früh trug die harte Arbeit ihre Früchte. Giani, der umfunktionierte Sturmtank, erzielte mit einem pickfeinen Schuss das 1-0! Oha, dachte sich da so mancher der zahlreichen Zuschauer. Es waren noch keine 15min. gespielt, als ein von Luki Imfeld getretener Freistoss den Weg an den Pfosten fand und schlussendlich von Eugen in die Maschen befördert wurde. 2-0! Oha zum Zweiten... Und es wurde noch "ohaiger" (gibt es dieser Wort überhaupt?)... Nachdem Rafi im Strafraum unsanft gebremst wurde, entschied der Spielleiter auf Strafstoss. Hartes Verdikt. Tennislegende Domi Thomet beförderte mit einem Knaller den Ball in den Netzhimmel. 3-0! Suberi Büetz bis anhin also... Vom Spitzenteam aus Belp kam ausser viel Gerede auf und neben dem Platz nichts. Einzig mit Emotionen konnten sich die Italo-Belper im Spiel behalten. Kurz vor der Pause kam es noch besser für die Gelb-Blauen. Nach einem Durcheinander im Strafraum konnte der eben erst eingewechselte van Persie (oder van Sloten) den gegnerischen Torhüter mit einem Lob überraschen. Kurz schnell nachzählen... 1, 2, 3, 4 zu 0! Jawohl... Vier zu null! Wow! Geil! Sehr, sehr geil sogar... Die Jungs legten heute mal den Respekt ab und zeigten eine starke sowie engagierte Partie. Das Team war in Halbzeit eins nicht wieder zu erkennen. Wobei der Schreiberling auch nicht so gut (und weit) sieht, sein Augenlicht reichte aber allemal dazu aus, um dieses Kompliment auszusprechen. Qasi mit dem Pausenpfiff gelang dem Gast noch das 4-1 "Anschlusstor". Nach einer Standardsituation wurde ungenügend geklärt, so dass der Ball nach einem Abpraller wuchtig ins Netz "verräumt" wurde. Kommt nun das Nervenflattern im zweiten Durchgang? 

Die feurige Halbzeitansprache der Gäste liess auf jeden Fall vermuten, dass Ital-Fulgor nochmals alles nach vorne werfen würde. Im einheimischen Lager wurde zur Ruhe ermahnt. "Suber abespiele Jungs", hiess die Devise! "Eifach i de erste paar Minute keis Goal becho"... Auf in den zweiten Abschnitt also! Und siehe da, die ersten Minuten waren ruhig und solid. Keine Spur von Nervosität. Ok, es wurde nun unsererseits vermehrt lang und hoch gespielt, jedoch mussten wir bei diesem Spielstand ja auch nicht mehr "Spielgestalter" sein. Spielerisch war es nicht mehr so gut wie noch in den ersten 45min.! So zerronnen die Sekunden und Minuten... Immer wie mehr sah es nach einem Dreier aus... Ital-Fulgor kam nie in die gefährliche Zone - Ausnahme bei Standardsituationen - und die von Luki Imfeld (neui Position gfunde Luki???) dirigierte Defensive hielt jeglichen Angriffsbemühungen der Gäste stand. Allgemein spielte heute jeder ein oder zwei Level über seinen bisherigen Saisonleistungen. Es war einfach eine tolle Teamleistung! Harry forderte vom Torwarte heute ein Manuel-Neuer-Offensivspiel... Beim 4-2, zum Glück erst in der 89min., wähnte sich Bregy aber zu Manuel-Neuerisch (wieder ein neues Wort...) und stand viel zu weit vor seinem Kasten, stogelte in der Rückwärtsbewegung noch über seine "eigene Scheiche" und ermöglichte somit noch die Resultatkosmetik zum 4-2. Kurze Zeit später war dann Ende Gelende und man lag sich im SCW-Lager freudig in den Armen. Was für ein Befreiungsschlag. 

Einziger Kritikpunkt, um das Haar in der Suppe zu suchen, war unsere Konterqualität in der zweiten Hälfte. Oftmals fehlte der letzte Pass oder schlichtwegs die Qualität. Sonst wäre das Endscore wohl noch deutlicher ausgefallen... Aber was soll's... Heute gelang dem Team die mit Abstand beste Saisonleistung und hierzu ganz herzliche Gratulation. Dem Volk am See wurde was geboten! Grand SCW3! Witer so Jungs...